Allgemein, Lifestyle

Tipps gegen Heuschnupfen und mein Tipp: Allvent intens

Foto 21.05.20 15 52 08 1140x660 - Tipps gegen Heuschnupfen und mein Tipp: Allvent intens

So schön der Frühling auch ist, er ist für viele die Zeit im Jahr, in der sie stark mit Allergien kämpfen. Schnell möchte man diese Jahreszeit dann vorüber haben. Obwohl der Frühling eigentlich etwas ganz wundervolles ist, wenn alles wieder aus dem Winterschlaf erwacht. Kaum steigen die Temperaturen etwas, fängt es überall an zu blühen – leider wirbelt dann Blütenstaub nur so durch die Luft. Auch mein Mann ist von Heuschnupfen geplagt. Kaum fliegen die ersten Pollen, sind Niesen, Kratzen im Hals und tränende Augen nicht mehr weit entfernt. Übrigens: der Heuschnupfen kam bei meinem Mann erst vor ein paar Jahren und ist zum Glück nicht ganz so stark ausgeprägt wie bei vielen anderen. Aber was ich damit sagen möchte: Allergien können auch erst später, also außerhalb der Kinder- Jugendzeit noch kommen. 

 

Tipps gegen Heuschnupfen

1. Feststellen, welche Pollen Beschwerden bereiten

Wer von Heuschnupfen geplagt ist, der sollte zunächst einmal herausfinden, welche Pollen Beschwerden bereiten. Anschließend lassen sich verschiedene Maßnahmen ergreifen. Birkenpollen sind stark von März bis Mai aktiv, Frühblüher wie Hasel und Erle von Januar bis April. Wenn man weiß, auf was man selbst reagiert, sollte man in dieser Zeit auf alle Fälle nicht durch die blühende Natur laufen. Eventuell macht es auch Sinn, seinen eigenen Garten (wenn vorhanden) entsprechend zu gestalten, um möglichst etwas Abstand von den „gefährlichen“ Bäumen, Büschen oder Sträuchern zu bekommen. Es lohnt sich außerdem die Pollenvorhersage zu verfolgen, denn sie warnt vor starkem Pollenflug. Wer besonders stark von Heuschnupfen betroffen ist, der sollte insbesondere Regentage für Aktivitäten im Freien nutzen. Regen wäscht die Luft und macht sie somit auch vor Pollen frei. 

 

2. Das eigene Zuhause vor Pollen schützen

Lose Pollen werden nicht so stark aufgewirbelt, wenn regelmäßiges Saugen und Wischen stattfindet. Beim Staubsauger können spezielle Filter dafür sorgen, dass beim Saugen wenig Staub herumgewirbelt wird. Außerdem gibt es spezielle Allergiker-Staubsauger. Bei diesen ist das Gehäuse komplett versiegelt, damit keine staub- oder pollenbelastete Abluft herausdringt. 

 

3. Auf die Wäsche achten

Während der Pollenflugzeit sollte keine Wäsche im Freien getrocknet werden. Das hat den Vorteil, dass sich keine Pollen an der Kleidung anheften können. Besonders nachteilig für einen erholsamen Schlaf ist es, sich in eine Bettwäsche zu legen, die stark pollenbelastet ist. Auch empfiehlt es sich getragene Kleidung nicht im Schlafzimmer zu wechseln. Das kann sonst zur Folge haben, dass Pollen, die an der Wäsche haften, aufgewirbelt werden. Wer länger an der frischen Luft war, sollte zuhause die Kleidung wechseln, damit die pollenbehaftete Kleidung nicht länger Allergien erzeugen kann. 

laundry 143962 1280 1024x768 - Tipps gegen Heuschnupfen und mein Tipp: Allvent intens

 

4. Luftreiniger für eine bessere Innenluft

Luftreiniger mit einer modernen Filtertechnologie können sich auch positiv auf Allergien auswirken. Sie können dabei helfen, die Pollenkonzentration der Luft zu reduzieren. Beim Kauf sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass der Luftreiniger für Allergiker geeignet ist. Das ist nicht bei allen Geräten der Fall. Testberichte und Prüfsiegel können Hilfe leisten, ein richtiges Gerät zu finden. 

 

5. Richtig lüften

Auch das richtige Lüften kann sich positiv auf die Allergie auswirken. Auf dem Lande sollte man eher am Nachmittag oder Abend lüften, da die Pollenkonzentration in der Luft am Morgen relativ hoch ist. In der Stadt ist es genau anders – da am besten in der Früh lüften. 

 

Mein persönlicher Tipp: Allvent intens Erfahrung

Wer von Heuschnupfen geplagt ist der hat meist selbst schon einiges ausprobiert, damit er besser über die Pollenzeit kommt. So ist es auch bei meinem Mann der Fall. Wir durften das pflanzliche Produkt Allvent intens testen, dass mithilfe des pflanzlichen Spezialextrakt aus der Wurzel von Astragalus membranaceus die Allergie dort bekämpft, wo es entsteht: Es normalisiert die Reaktion des Immunsystems gegenüber Pollen. Allergiebeschwerden werden nachhaltig verhindert, statt sie nur zu unterdrücken. 

Foto 16.05.20 14 16 14 1024x768 - Tipps gegen Heuschnupfen und mein Tipp: Allvent intens

Die Einnahme von Allvent intens soll idealerweise schon dann erfolgen, wenn die Allergie noch nicht voll im Gange ist. Es wird empfohlen bereits einen Monat vor Beginn der Saison einmal täglich eine Kapsel einzunehmen, damit die Beschwerden erst gar nicht auftreten. Wenn die Allergie akut ist, sollten 2x täglich je eine Kapsel bis zur Besserung der Symptome eingenommen werden. Das Heuschnupfmittel kann bis zur spürbaren Besserung auch mit konventionellen Allergie-Arzneimitteln gleichzeitig eingenommen werden, um besonders starke Heuschnupfentage gut zu überstehen. Mein Mann fühlt sich bei der Einnahme von Allvent intens gut. Insbesondere von Vorteil ist auch, dass er sich nicht so schlapp und müde fühlt wie bei vielen anderen Mitteln. Der Heuschnupfen geht zwar nicht ganz weg, aber mein Mann ist weitestgehend beschwerdefrei und somit glücklich, dass er das Naturheilmittel Allvent intens für sich entdeckt hat. 

 

 

Liebevolle Werbung! Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Allvent intens entstanden.